Grundschule

 «Не должно быть слепых к красоте,

глухих к слову и настоящей музыке,

черствых к добру, беспамятных к прошлому.

А для этого нужны знания, нужна

интеллигентность, дающаяся культурой»

(Дмитрий Сергеевич Лихачев)

Ziele

· Entwicklung des Interesses an Russland, an der russischen Sprache und Kultur;

· Begegnung mit der Geschichte, der Geografie, der Kultur und den Traditionen Russlands;

· Bildung einer Vorstellung der Stelle Russlands in der Weltgeschichte und -kultur;

· umfangreiche Entwicklung der Zweisprachigkeit als eines der wichtigen Komponenten der harmonischen, allseitig entwickelten Persönlichkeit;

· die Aufrechterhaltung des möglichst identischen Niveaus der sprachlichen Möglichkeiten in der russischen und der deutschen Sprachen;

· Bildung der adäquaten Einschätzung der Bedeutsamkeit der russischen und deutschen Sprachen;

· gegenseitige Bereicherung der Sprachen aufgrund des Erlernens und des Vergleiches der Möglichkeiten, Ausdruckskraftmittel und der grammatikalischen Konstruktionen der russischen und deutschen Sprachen;

· Integration der Kinder aus den monorussischsprachigen und gemischten Familien in die Gruppe der deutschsprachigen Kinder;

· Entwicklung der Motivation zum Wissen und des Interesses für das Lernen;

· Entwicklung der Fähigkeit sowohl individuell als auch im Team zu arbeiten, seine Meinung auszusprechen sowie sich die Meinung des Anderen anzuhören;

· Entwicklung der sprachlichen Fähigkeiten, des Denkvermögens und der Fantasie der Schüler;

· Beherrschung der Schulinhalte, der Fähigkeiten und Fertigkeiten für eine effektive Ausbildung sowohl im Rahmen des deutschen als auch des russischen Angebots.

Außer den allgemeinen Bedingungen für die Aufnahme in die Grundschule des Freistaats Bayern sind die Kenntnisse der russischen Sprache notwendig. Neben den Kindern aus den russischen und deutsch-russischen Familien heissen wir auch Kinder aus deutschsprachigen Familien willkommen, wenn sie durch Aufenthalte in Russland oder russische Au-Pairs Russisch können.

Das Programm der deutschen Grundschule wird nach dem offiziellen Programm für die Grundschulen des Freistaats Bayern umgesetzt.

Das Angebot für Russisch und Literarisches Lesen wird in Anlehnung an das Programm für die russischen Grundschulen, freigegeben vom Bildungsministerium Russlands umgesetzt, unter Berücksichtigung der besonderen Bedingungen, die mit Zweisprachigkeit und dem Aufenthalt außerhalb des russischsprachigen Umfelds verbunden sind.

Bei dem Angebot für die russische Sprache werden folgende Ziele verfolgt:

· die Entwicklung des Sprechens, des Denkens, der Fantasie der Schüler, ihrer Bereitschaft, auf Russisch zu kommunizieren, der Fähigkeit, Sprachmittel situativ zu wählen, Entwicklung der Intuition und des Sprachgefühls; die Entwicklung der sprachlichen Möglichkeiten bei Monolog und Dialog;

· die Aneignung des Grundwissens über die Lexik, der Phonetik, der Grammatik der russischen Sprache; die Beherrschung der wichtigsten Mittel zur Sprachanalyse;

· die Beherrschung der Fähigkeiten des Zuhörens, des Sprechens, des Lesens und Schreibens, notwendig für den Umgang im Alltag und in der Schule;

· Entwicklung der positiven emotionalen Beziehung zur russischen Sprache, das Wecken des Interesses zu Wort und Schrift, des Bestrebens, seine Ausdrucksfähigkeit zu vervollkommnen; Interesse zur russischen Kultur und Literatur.

Am Ende der Grundschule sollen die Schüler folgende Kenntnisse in der russischen Sprache aneignen:

· die bedeutsamen Teile des Wortes;

· die Merkmale der erlernten Wortarten;

· Satzarten nach Aussagezweck und nach emotionaler Färbung.

· analysieren und Laute, Zusammensetzung eines Wortes kurz charakterisieren; auch Wortarten, Satz;

· die Aussprache und das Schreiben der Wörter unterscheiden;

· Mittel der Selbstkontrolle bei der Rechtschreibung eines Wortes (einschließlich mit Hilfe eines  Wörterbuchs);

· Fehlerfreies Abschreiben eines unkomplizierten Textes und Diktat im Umfang von 70 – 90 Wörtern;

· unkomplizierte Monologe zu für die Kinder zugänglichen Themen in Form einer Erzählung und Beschreibungen;

· Beachtung der erlernten Normen der Orthografie und Interpunktion;

Die erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten sollen in praktischer Tätigkeit und im alltäglichen Leben für Folgendes verwendet werden:

· adäquate Wahrnehmung der Sprache (Aussagen der Erwachsenen und der Altersgenossen, der Kinderrundfunksendungen, der Audioaufzeichnungen etc.);

· Arbeit mit dem Wörterbuch (das Alphabet);

· Beachtung der Normen von Rechtlautung;

· Erfassung von unkomplizierten Texten in mündlicher und schriftlicher Form zu den Themen, die Grundschüler interessieren;

· der Beherrschung der Normen der russischen Sprachethik im Alltag (Begrüßung, Abschied, Dankbarkeit, eine Glückwunschkarte, ein Brief an einen Freund).

 

Im Bereich „literarisches Lesen“ werden folgende Ziele verfolgt:

· die Entwicklung der schöpferischen und Lernfähigkeiten, emotionaler Wahnnehmung beim Lesen der Bücher, Bildung der ästhetischen Beziehung zur Kunst des Wortes; Vervollkommnung aller Arten der Sprechtätigkeit, der Fähigkeit, ein Dialog zu führen, ausdrucksvoll zu lesen und zu erzählen, zu improvisieren;

· die Beherrschung des bewussten, richtigen, flüssigen und ausdrucksvollen Lesens; Horisonterweiterung und Fähigkeit zum selbständigen Lesen;

· Entwicklung des Respekts vor der russischen Kultur, des Interesses zum Lesen in Russisch, Erweiterung der ästhetischen Erfahrung der Schüler.

Für die Entwicklung des Wortschatzes und der Kenntnisse in den Fächern, die nach dem deutschen Programm vorbeigekommen sind, sowie zu den Themen, die unmittelbar mit Russland verbunden sind, wird „Zusammenfassung“ angeboten.

Die Notwendigkeit eine zusätzliche Sprachförderung anzubieten ist dadurch entstanden, dass es im Rahmen der Angebote für Russisch Literarisches Lesen unmöglich ist, einen vielseitigen Wortschatz zu den Themen aus dem deutschen Programm bilden. Das Angebot richtet sich danach, ausschließlich sprachliche Kenntnisse zu den Themen aus dem deutschen Programm anzueignen, sich möglichst gleichwertig in Russisch und Deutsch ausdrücken zu können, (d.h. in der  Sprache, in der diese Kenntnisse ursprünglich angeeignet wurden).

Ziele

 

Das Angebot „Zusammenfassung“ verfolgt folgende Ziele:

· Bildung des vielseitigen russischen Wortschatzes;

· Wiederholung und Verfestigung der Kenntnisse und der Fähigkeiten, die vom Programm der deutschen Schule vorgesehen sind, in Russisch;

· Erweiterung der kommunikativen und informativen Funktion der russischen Sprache;

· Erleichterung des Kontaktes zwischen den Schülern und den Eltern bei der Besprechung des Schullebens und der Probleme des Kindes;

· Erleichterung der Anwendung der Kenntnisse und der Fähigkeiten beim Schalten aus einem sprachlichen Raum in den Anderen;

· Begegnung der Kinder mit der Geschichte und der Natur Russlands.

Die Ziele des Angebots sind es, Russland besser zu verstehen, ihre historische Vergangenheit, die Traditionen und die Bräuche, sowie die russische Kultur als teil der Weltkulturerbe kennen zu lernen.

Das Besondere im Konzept ist die Verschmelzung der gegenwärtigen Didaktiken der russischen und deutschen Kunstpädagogik.

Ein philosophischer Stein der Methodik ist die Freiheit des Kindes.

 

Das Kind für den Pädagogen

– verfügt über das angeborene Gefühl der Harmonie;

– soll sich natürlich entfalten,

Die Ziele des Pädagogen sind:

– dem Kind zu helfen, das Gefühl für das Schöne (die Harmonie) zu entwickeln,

– dem Kind bei der Wahrzunehmung und Verstehen der Vielfältigkeit der Weltkulturen zu helfen,

– das Kind in seinen schöpferischen Vorhaben zu unterstützen,

– die dafür notwendige Wissen und Fertigkeiten zu erwerben.

Ein untrennbarer Bestandteil des Konzepts ist eine Wechselbeziehung der Theorie und  Praxis der Kunst in der für die Kinder zugänglichen Form.

 

Im Rahmen des Angebots bedeutet es:

– Begegnung mit der Kunst verschiedener Epochen, der Stile und der Nationen;

– Kennenlernen der Werke der großen Meister;

– Analyse der Kunstwerke;

– eine enge Verbindung mit den Themen, die Kinder interessieren (Feiertage, Jahreszeiten, Märchen etc.)

– Nutzung der breiten Palette der Kunstmittel und Materialien;

– Arbeit in verschiedenen Techniken;

– Entwicklung des schöpferischen Denkens;

– Entwicklung der schöpferischen Fähigkeiten der Kinder im Laufe des freien Zeichnens und bei der Arbeit zum vorgeschlagenen Thema (die Entwicklung der schöpferischen Fertigkeiten);

– Je nach Alter der Kinder, sowie je nach Interessen und Möglichkeitenin  der Gruppe, ist eine Erweiterung und Vertiefung des Programms vorgesehen;

– Verstehen der Vielseitigkeit der russischen Kultur und Kunst;

– Gruppenbesuche der Museen und der Ausstellungen entwickeln bei den Kindern Aufmerksamkeit und Beobachtungsgabe, der enge Kontakt trägt zum Austausch von Ideen und einer besseren sozialen Kompetenz bei.

Kinder sollen den Wortschatz für die Erörtung folgender Themen beherrschen:

Hauptmusikalische Genres. Das Ballett und die Oper. Die Sinfonie. Das Instrumentalkonzert. Die musikalischen Instrumente. Die volkstümliche, geistige und professionelle Musik. Die Quellen der musikalischen Kunst. Die Bedeutung der Musik im Leben eines Menschen. Die Wechselbeziehung der Musik und anderer Kunstarten.

Das Musikhören und Diskussion. Anhören und Besprechen der wichtigsten Musikwerke.

Eine besondere Aufmerksamkeit wird dem Chorgesang zugeteilt.

In der 3.Klasse, am Anfang der Pubertät, wird der Kurs „Die Friedensstifter“ durchgeführt. Der Kurs hat die Entwicklung der sozialen Fähigkeiten, Empatie und Verbesserung des Umgangs unter der Kinder miteinander zum Ziel.

Möchten Sie sich anmelden?

Kontaktieren Sie uns!